Ein magisches Paradies über den Wolken

Etwa 150km führt die Route 1090 südlich von Mae Sot nach Umphang. Die Serpentinenstraße bietet ein fantastisches Panorama über die gesamte Berglandschaft Umphangs. Leider kosten die vielen steilen Kurven immer noch vielen Menschen das Leben. Früher schon wurde die Straße der „Todeshighway“ genannt, was aber viel mehr mit den Guerilla-Kämpfern zusammenhing als mit den heutigen Umständen. Wer sich traut hochhinaus zu fahren und über die Wolken zu klettern, wird mit einem grandiosen Blick und einzigartiger Natur belohnt. Umphang ist ein Landkreis im südlichen Teil der Provinz Tak und grenzt ebenso an Myanmar. Die Mischung aus grünen Wäldern, duftenden Rosenfelder und dem typischen Anblick von Reisfeldern macht die Natur zu etwas ganz besonderem und lockt fernab der ausgetretenen Pfade des Massentourismus viele Besucher an. Die in den Bergen lebenden Volksstämme sind ein Sinnbild für die Gastfreundlichkeit der Thailänder und haben bei Speis und Trank immer eine spannende Geschichte aus den Wäldern von Umphang zu erzählen. 

Die klimatischen Verhältnisse

Ebenso wie im restlichen Thailand ist die beste Reisezeit für Umphang während der trockenen Monate über den Winter hinweg. Zwischen November und April gibt es kaum Niederschläge und die Temperaturen sind angenehm warm, geradezu perfekt geeignet um die Highlights der Gegend – die atemberaubend schönen Wasserfälle – zu bestaunen. Die Regenzeit ist hingegen nicht für eine Reise über die Wolken zu empfehlen, da es auf dem Weg dorthin gefährlich rutschig werden kann und die Route 1090 teilweise unpassierbar ist. Dennoch lohnt es sich die Strapazen auf sich zu nehmen und die unglaublich farbenprächtigen Sonnenauf- und Untergänge der Sonne zu genießen. Die tiefhängenden grauen Wolken im Zusammenspiel mit weißem flächendeckendem Nebel bringen die Farben der Sonne und der umliegenden Natur besonders schön zur Geltung. Zu den Wasserfällen gelangt man übrigens über kurze Wanderwege, die vom „Todeshighway“ abgehen und vorbei an rauen Kalksteinfelsen zu der Parkähnlichen Anlage führe.

Reißende Wasserfälle in Umphang

Die von Eucalyptusbäumen gesäumten, unbefestigten Wege führen auf verheißungsvolle Art und Weise durch die unberührte Natur – immer begleitet von dem stetigen Rauschen der über 80m in die Tiefe stürzenden Wasserfälle. Der höchste der dortigen Wasserfälle ist der Thi Lo Su und entspringt dem Fluss Mae Klong. Abenteuerlustige können sich an White Water Raftings heranwagen oder über die vielen Stromschnellen hinweg bis zum Rand des Wasserfalls paddeln. Selbstverständlich ist der Thi Lo Su auch über einen der Waldwege entlang des Highways zu erreichen. Besonders schön ist der höhlenartig geformte Thi Lo Le. Darüber hinaus finden Sie dort weitere Wasserfälle wie den Sai Rung und den Thi Lo Dscho.

Am Zusammenfluss des Mae Klong und des Huay Umphang befindet sich das eigentliche Dorf Umphang. Hier leben vorwiegend Karen zusammen mit ihren Elefanten und Ochsen die noch heute Teil des täglichen Lebens und der Landwirtschaft sind. Von hier aus starten unzählige charmante Wanderwege in den Dschungel bis an die Grenze von Myanmar wo sich mehrere Flüchtlingsdörfer befinden. Unweit des Dorfes ist das Um Phang Wildlife Sanctuary. Das Reservat gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist in Verbindung mit einigen angrenzenden Nationalparks Thailands größter geschlossener Lebensraum für Wildtiere.

Die Umgebung, Sehenswertes & Aktivitäten

Zu früheren Zeiten mussten Einreisende ihre Pässe an der Grenze zu Umphang vorzeigen, da die Region im Grenzgebiet liegt und offiziell auch als solches bezeichnet wird. Die Reisenden bewahrten ihre Pässe Schutz in Bambusschalen auf, sogenannte Um Phas. Daher hat die Stadt auch ihren Namen. Durch den Bau des „Todeshighways“ siedelten sich immer mehr Arbeiter und myanmarische Flüchtlinge entlang der ursprünglichen Dörfer der Karen an und ließen sich mit ihren Familien dort nieder. Die kleinen von Rosen und Granatapfelbäumen umrankten Pfahlbausiedlungen sind charakteristisch für diese Zeit. Besonders interessant ist das Elfenbeinbildnis des meditierenden Buddhas in Le Tong Khu. Jedes Jahr im Dezember huldigen die Dorfbewohner seinem Vermächtnis mit einer brennenden Fackel.

Interessierte haben hier die Möglichkeit an einer mehrtägigen Trekkingtour teilzunehmen. Optional können Touren zu den Flüchtlingsdörfern gemacht werden oder die Landschaft mit ihren Seen und Flüssen auf dem Rücken eines Elefanten bestaunt werden. Diverse Höhlen und eine heiße Quelle am Fluss Thilawsu im Zusammenspiel mit farnbewachsenen Felsen, bieten neben dem 200m hohen und 400m breiten Wasserfall Nam Tok Thilawsu einen spektakulären Anblick. Direkt hinter der fallenden Wasserwand befinden sich mehrere flache Höhlen und Pools die sich perfekt zum schwimmen gehen eignen. Ganz in der Nähe, am Verwaltungssitz des Um Phang Wildlife Sanctuary, kann ganzjährig gezeltet werden. Wer mehr Adrenalin braucht, findet hier auch mehrere Möglichkeiten an Raftingtouren teilzunehmen. Rund 90km entfernt liegt außerdem das weitläufige Höhlensystem Tham Takube.

Achten Sie darauf, südlich der Grenzregion nicht ohne Guide unterwegs zu sein. Die Gefahren in der Gegend werden leicht unterschätzt, daher ist es ratsam immer einen Ortskundigen dabei zu haben.

Wie kommt man am besten nach Umphang?

Der berüchtigte Highway, die Route 1090 ist der einzige direkte Weg nach Umphang und führt lediglich von der Nordseite her über die Berge. Von Süden kommend, ist es gar nicht erst möglich die Berge zu bezwingen. Ein Bustransfer von Mae Sot dauert zwischen vier und fünf Stunden, ein privater Transfer je nach gewünschter Fahrweise entsprechend schneller. Alternativ besteht auch die Möglichkeit Umphang über den Fluss Mae Klong zu erreichen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass sehr gute Fitness notwendig ist, da es einige schwierige Stromschnellen zu überwinden gilt.

Wer per Bus anreisen möchte, kann entweder über Bangkok oder über Tak nach Mae Sot fahren und von da aus weiter nach Umphang reisen. Die Fahrt kostet rund 15€ (615BHT, erster Klasse) und dauert je nach Wetter- und Verkehrslage etwa 8 Stunden. Bequemer aber teurer reist es sich im Flieger. Mehrfach pro Woche starten Maschinen von Bangkok in Richtung Mae Sot. Der Flug dauert nur eine knappe Stunde, kostet dafür aber mit ca. 48€(1900BHT) gleich das Dreifache von den Buspreisen. Trotzdem kommt man auch hier nicht um die Fahrt über die Route 1090 herum und muss ab Mae Sot den Bus nehmen. Für all die Abenteurer und Fans von ursprünglicher Natur bieten wir mehrere Programme mit den dazu passenden Thailand Rundreisen und Bausteine für Ihre ganz individuelle Reise nach Umphang an.