Sonnenbaden, Unterhaltung & Abenteuer

Wer sich für eine Reise nach Koh Samui entscheidet, der hat sicher Bilder von goldgelben Sandstränden, glasklarem Wasser und toller Natur im Kopf. Diese Vorstellung wird sicher nicht enttäuscht. Die größte Insel des Samui-Archipels bietet zudem zahlreiche Aktivitäten – unter Wasser und an Land. Das hügelige Hinterland bietet sich an für Wanderungen und Dschungeltouren.

Koh Samui ist nach Phuket und Koh Chang die drittgrößte Insel Thailands. Sie liegt ca. 35km vom Festland entfernt im Golf von Thailand. Sie ist zudem die größte Insel des Samui-Archipels, zu dem noch weitere 60 kleine Inseln gehören. Besonders reizvoll ist der Ang Thong Marine Nationalpark, der aus zahlreichen kleinen Inseln mit wunderschönen weißen Sandstränden, Palmen und türkisfarbenem Wasser besteht. Zunächst wurde Koh Samui von Backpackern entdeckt. Die Ruhe und Abgeschiedenheit sollte sich mit dem Bau des internationalen Flughafens schnell verabschieden. Heute ist die Insel leicht und schnell mit dem Flieger von Bangkok zu erreichen. Diese Annehmlichkeit zieht auch viele Familien und Pauschalurlauber in die Region.

Wie ist das Wetter im Golf von Thailand?

Die beste Reisezeit für Koh Samui ist zwischen Januar und März, da es zu dieser Zeit trocken und angenehm warm ist. Das tropische Klima sorgt das ganze Jahr über für hohe Temperaturen um die 30°C. Von April bis August muss allerdings immer wieder mit kleinen Regenschauern gerechnet werden. Trotzdem kann man auch zu dieser Zeit problemlos nach Koh Samui reisen, da es fast nie den ganzen Tag durchregnet. Meistens ist es vormittags sehr schön und gegen Nachmittag kommt es gelegentlich zu Regenschauern. Als kleine Abkühlung gar nicht so schlecht. Außerdem sind die Preise in der Nebensaison wesentlich günstiger und man trifft weniger Touristen als während der Hauptreisezeit. Meiden sollte man die Insel von Ende Oktober bis Dezember, da zu dieser Zeit der Monsun heftige Regenfälle mit sich bringen kann.

Familienurlaub auf Koh Samui

Besonders die schönen Sandstrände locken immer mehr Reisende auf die Insel. Zu den bekanntesten gehören Lamai Beach und Chaweng Beach. Dort gibt es ein großes Unterhaltungsangebot in Form von Bars, Clubs und Restaurants sowie zahlreiche Aktivitäten. Besonders Wassersport steht hoch im Kurs. Wer Schnorcheln, Tauchen, Jetski oder Kajak fahren will findet auf Koh Samui ein breites Angebot. Kulurfreunde sollten sich die berühmte Statue „Big Buddha“ nicht entgehen lassen. Die goldene Figur ist ca. 12 Meter groß und blickt gelassen auf ihre Besucher herab. Ein weiteres Highlight sind die Kalksteinfelsen im Mu Ko Ang Thong Nationalpark, die man eher aus der Region Krabi kennt.

Der Streichelzoo Paradise Park Farm erfreut sich vor allem bei Kindern großer Beliebtheit. Hier können Pferde, Papageien, Ziegen, Affen, etc. aus nächster Nähe betrachtet und zum Teil angefasst werden. Wer hoch hinaus will, der kann an einer Elefantentour teilnehmen, bei denen man auf dem Rücken der grauen Riesen durch die üppige Natur reiten kann.

Im Samui Monkey Theater in Bo Phut erwartet sie eine Horde dressierter Affen, die durch lustige Kunststücke die Besucher zum Lachen bringen. Eine weitere außergewöhnliche Aktivität ist Football Golf. Ziel ist es, die Löcher im Parcours mit einem Fußball zu treffen. Mit Sicherheit ein spaßiges Erlebnis für die gesamte Familie!

Egal was Sie suchen, auf Koh Samui stehen die Chancen gut, dass Sie das finden, was Ihre Reise zu einem Traumurlaub macht. Für einen Badeurlaub gibt es zahlreiche belebte und weniger belebte Strände und Buchten, im Hinterland sorgen einige Tempel für kulturelle Abwechslung.

Ein bisschen Geschichte: Der rasante Wandel

Zunächst kamen chinesische Arbeitskräfte im 18. Jhd. nach Koh Samui. Anschließend die thailändischen Bewohner des Festlandes. Die neuen Siedler entwickelten ihr eigenes Wirtschaftssystem und etablierten den Fischfang, Kokospalmenplantagen und die Durian-Aufzucht.

Der Tourismus hielt erst in den 70er Jahren Einzug auf Koh Samui. Zunächst war die Insel besonders bei jungen Backpackern beliebt. Da sie vor dem Bau des Flughafens nicht so leicht zu erreichen war, blieben viele Strände unentdeckt und nur spärlich bebaut. Nachdem man ab Bangkok bequem mit dem Flugzeug nach Koh Samui fliegen konnte, wurde die Insel bei Reisenden jeden Alters immer beliebter und die touristischen Infrastrukturen entsprechend ausgebaut. Heute unterhalten täglich mehrere Fluglinien zahlreiche Flüge aus der Hauptstadt auf die Ferieninsel.

Unterkünfte findet man in jeder Preisklasse und mit jedem denkbaren Komfort ausgestattet, von der Bambushütte am Strand bis hin zu Luxushotels mit privatem Strandabschnitt. Das Schöne ist: Die Hotels auf Koh Samui dürfen laut Gesetz nicht höher als die Palmen gebaut werden. Somit wird die Landschaft nicht durch riesige Hotelbunker erdrückt und die Kulisse bleibt unvergesslich schön.

So reisen Sie von nach Koh Samui

Es gibt unterschiedliche Optionen von der Hauptstadt auf die Insel Koh Samui zu reisen. Natürlich geht es am schnellsten mit dem Flieger. Wer mehr Zeit und weniger Budget hat, der kann die Reise aber auch im Zug oder mit dem Bus antreten. Nachfolgend eine Zusammenfassung über die verschiedenen Transportmittel.

In einer guten Stunde erreichen Sie Koh Samui mit dem Flugzeug. Da der Flughafen allerdings in privater Hand ist, sind die Flüge für thailändische Verhältnisse relativ teuer. Es gibt mehrmals täglich Direktflüge von Bangkok nach Koh Samui mit Bangkok Airways oder Thai Airways. Die günstigere Variante wäre ein Flug nach Surat Thani. Diese Strecke unterhalten auch Fluggesellschaften wie Nok Air und Thai AirAsia. Der Flughafen liegt ca. 80km vom Hafen entfernt. Von dort aus kommt man mit der Fähre nach Koh Samui.

 Alternativ können Sie mit dem Nachtzug nach Surat Thani reisen. Es werden Fahrkarten für unterschiedliche Abteile angeboten. Am komfortabelsten reisen Sie natürlich in einer 2-Bett-Schlafkabine der 1. Klasse. Günstiger sind die Schlafwagen der 2. und 3. Klasse, in denen man sich die Kabine mit mehreren Reisenden teilt und es zum Teil keine Klimaanlage gibt. Wir empfehlen Ihnen, das Ticket für die Fähre vorab im Internet zu bestellen oder direkt bei der Fährgesellschaft.

Gerne übernehmen wir die Organisation im Rahmen Ihrer persönlichen Thailand Rundreise. Sprechen Sie mit unseren Thailand-Spezialisten und lassen Sie sich beraten. Sie erreichen uns unter 0221 93372-862 oder per E-Mail: team@thailandneo.de.

Eine weitere Möglichkeit ist die Anreise mit dem Bus. Hier empfehlen wir Ihnen die VIP-Busse von Lomprayah, die komfortabel ausgerüstet sind. Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen den Anblick der vorbeiziehenden Landschaft. Der Bus bringt Sie auf einer Autofähre bis nach Koh Samui. 

Was man gesehen haben sollte

Koh Samui eignet sich hervorragend für einen Tagesausflug in das bergige Landesinnere. Verschiedene Sehenswürdigkeiten wie der Big Buddha oder der Grandfather & Grandmother Rock sowie üppige Gärten und atemberaubende Wasserfälle sorgen für ein abwechslungsreiches Programm. An einigen Aussichtspunkten bietet sich ein fantastischer Blick über die vielfältige Flora und Fauna der Insel. Wer Lust hat, kann sich auf dem Rücken eines Elefanten durch den dichten Dschungel tragen lassen und die tropische Luft aus der Höhe genießen.

Gerne organisieren wir für Sie im Rahmen einer Rundreise eine Tagestour während Ihres Strandaufenthaltes auf Koh Samui. Unsere Thailand-Spezialisten beraten Sie gern.

Zurück zu beliebte Reiseziele

Zurück zu Reiseziele in Südthailand