Ein Katzensprung von der Hauptstadt: weißer Sand und türkisblaues Wasser

Knappe 200km von Thailands Hauptstadt Bangkok entfernt liegt eine der beliebtesten Badeinseln des Landes – Koh Samet. Die Insel umfasst gerade einmal 12km² und ist nur knapp sechseinhalb Kilometer vom Festland entfernt. Inmitten des thailändischen Golfs gelegen, eignet sich die Insel nicht nur für Touristen, sondern auch als Reiseziel für die Kurztrips von Einheimischen. Außerdem ist Koh Samet durch die zentrale Lage ein idealer Ausgangspunkt für Ihren Badeurlaub in Thailand. Der weiße Sand fühlt sich unter den Sohlen an wie weiche Federn und die türkisblauen Wellen umspülen sanft Ihre Knöchel während eines entspannten Spaziergangs an einem der traumhaften Strände.

Die meistbesuchten Strände, sind der Hat Sai Kaew und der Ao Wong Duan und liegen an der Ostküste der Insel. Ersterer wird auch als Diamantstrand bezeichnet, da die feinen Sandkörner in der Sonne schimmern wie Kristalle. Der beliebteste Strand an der Westküste ist der Ao Phrao – welcher im Vergleich zu den Stränden an der Ostküste eher ruhiger ist und einen fantastischen Sonnenuntergang zu bieten hat. Egal welchen Strand Sie bevorzugen, die Insel ist meist gut gefüllt und gerade an Feiertagen oder Wochenenden schon weit im Voraus ausgebucht. Die Insel bietet ein einzigartiges Flair und ermöglicht oft das ein oder andere ungezwungene Gespräch mit

So kommen Sie am Besten auf die Insel

Unweit der Insel liegen auf dem Festland die Städte Ban Phe und Rayong. Beide sind gut mit dem Auto zu erreichen. Von dort nehmen Sie die Fähre auf die Insel. Außerdem gibt es so genannte Sammeltransfers, meist ab den größeren Städten wie Pattaya oder Bangkok. Sie werden an Ihrem jeweiligen Hotel abgeholt und gemeinsam mit anderen Reisenden auf die Insel gebracht. Transfergebühren und die Kosten für die Fähre sind dann bereits inkludiert.

Die individuelle Anreise kann mit Bus und Fähre oder mit dem Schnellboot erfolgen. Busse fahren ab der Hauptstadt stündlich in Richtung Pier und brauchen etwa 3 Stunden. Die Schnellboote legen mehrmals täglich ab dem Nadan Pier ab und bringen Sie zu den gewünschten Stränden. Die Docks sind häufig dieselben, wie die der Fähren. Alle Fähren setzen etwa fünfmal am Tag über.

Gerne organisieren wir Ihnen einen privaten Transfer oder einen Joint-Transfer inklusive Überfahrt mit der Fähre. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Auf der Insel selbst stellen wir Ihnen selbstverständlich ebenfalls gerne einen Fahrer zur Seite. Alternativ können Sie von Ihrer Unterkunft aus mit einem der Sammeltaxen zum Strand fahren. Achten Sie allerdings auf die Preise! Durch schlechte Zustände der Straßen dauert die Fahrt oftmals länger und wird dementsprechend teurer. Besser ist sich selbst einen fahrbaren Untersatz zu mieten. Ob Motorrad, Quad oder Mountainbike – je nach Größe des Gefährts und Mietdauer kosten diese zwischen 150 und 2000 BHT (3,60€ - 45€).

Auf der Insel übernachten

Von einfachen Hütten über Resorts der Mittelklasse bis zu luxuriösem Komfort werden Sie auf Koh Samet alles finden. Für jeden Geschmack ist garantiert das Richtige dabei, Sie haben also die Qual der Wahl. Jede Unterkunft hat ihren ganz eigenen Charme. Manche liegen versteckt im grünen Regenwald, andere an rauen Kalksteinfelsen oder direkt am rauschenden Meer. Natürlich gibt es auch die schrill bunten Party Unterkünfte für alle die die Nacht zum Tag machen wollen. Darüber hinaus gibt es auf der Insel alles was man für das alltägliche Leben braucht. Supermärkte und Einkaufsstraßen befinden sich in unmittelbarer Nähe und versorgen Sie mit allem was Sie brauchen. An den Wochenenden kann es durch Wochenendurlauber und Tagestouristen recht voll werden, da sich die Insel in zentraler Lage befindet. Übrigens ist die ganze Insel als Nationalpark ausgeschrieben. Jeder Neuankömmling muss eine Parkgebühr in Höhe von EURO 4,80,- (200 BHT) entrichten. Daher eignet sich die Insel auch als gute Alternative zu Cha Am oder Hua Hin - insbesondere für Ruhesuchende Urlauber.

Sehenswürdigkeiten auf der Insel

Koh Samet eignet sich ganz besonders für alle die Schnorcheln und Tauchen wollen. Rund um die Insel findet sich eine fantastische Welt unter dem Meeresspiegel – fast wie von einem anderen Stern. Fische und Korallen in schillernden Farben stehen in krassem Gegensatz zu dem weißen, von knallblauem Wasser umspülten Sand. Die entsprechende Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden. Organsierte Touren nehmen Sie mit zu den schönsten Abschnitten der Riffe und Strände. Erleben Sie auch einen der traumhaften Sonnenuntergänge.

Wenn Sie die Insel und die Umgebung auf eigene Faust erkunden wollen, können Sie sich ein Paddelboot mieten und die Aussicht vom Wasser aus genießen. Auf dem Festland erwarten Sie märchenhaft schöne Strände mit einer Reihe leckerer Restaurants, die fantastische einheimische Speisen anbieten. Probieren Sie auf jeden Fall die Fisch- und Meeresfrüchtekarte! Wanderungen entlang des Wassers versprechen Entspannung pur und wem das nicht reicht: Wellness am Strand mit relaxenden Massagen lassen Sie garantiert im siebten Himmel schweben.

Für die Abenteurer unter Ihnen gibt es genügend Möglichkeiten für mehr Nervenkitzel. Die Wege und Straßen der Insel lassen sich am Besten mit einem Quad erkunden. Selbst bei Regen bleiben die Fahrzeug sicher im Gelände und lassen sich mit ein bisschen Übung recht leicht steuern. Erleben Sie die Natur der Insel und fantastische Aussichtsplattformen mit einzigartigen Panoramablicken über die ganze Insel. Vor allem die Südspitze der Insel ist einen Besuch wert.

Wie ist das Klima auf Koh Samet?

Ähnlich wie im Rest des Landes ist die beste Reisezeit zwischen November und Mai. Bei Temperaturen von 26 – 32 Grad ist es gut auszuhalten und die Sonne strahlt beinahe durchgehend vom Himmel. Das Wasser ist ganzjährig etwa 30 Grad warm. In den übrigen Monaten kann es recht ungemütlich werden. Diverse Stürme ziehen kann über die Insel hinweg und es regnet vergleichsweise viel und kräftig. 

Zurück zu: Beliebte Reiseziele

Zurück zu: Reiseziele Südthailands