Tropisches Paradies im Tarutao Nationalpark

Die Insel Koh Lipe liegt mit am südlichsten von allen Inseln des Landes. Da die Insel zwischen November und Mai für viele internationale Destinationen Visa-frei ist, nutzen Backpacker die Insel besonders gerne als Stopover für ein anderes Land – insbesondere Malaysia. Koh Lipe bietet durch seine tropische Lage eine Kombination aus zweierlei Welten, was sehr spannend ist. Auf der einen Seite gibt es den Tarutao Nationalpark mit seiner gut erhaltenen Natur – auf der anderen Seite gibt es eine gute Infrastruktur mit vielen Hotelanlagen, Restaurants und Bars. Sie haben freie Hand bei der Auswahl Ihrer Unterkunft, denn für jeden Geschmack ist das richtige dabei.

Die Insel hat vier Hauptstrände und einige kleinere Nebenstrände. Durch angenehm warme Temperaturen und der strahlenden Sonne am azurblauen Himmel liegt die beste Reisezeit für Koh Lipe zwischen November und Mai.

Unter freiem Himmel

Im Süden der Insel befindet sich der beliebteste von Koh Lipes Stränden: Pattaya Beach. Rund um den weißen Sand sind kleine, ursprüngliche Hütten in Dörfern gruppiert – hier leben die Inselbewohner. Die Seezigeuner aus Malaysia und Polynesien kamen 1947 auf die Insel und haben ihre eigene Sprache. Koh Lipe stammt aus ihrer Sprache, der Chao Ley und bedeutet „Papier Insel“. Viele der Insulaner betreiben die ortsansässigen Hotels und Restaurants. Manche von ihnen schließen ihre Läden während der Nebensaison allerdings wegen zu geringer Nachfrage. Die Angebotsbreite der Unterkünfte am Pattaya Beach erstreckt sich von einfach bis luxuriös. Entsprechend der persönlichen Bedürfnisse können Sie zwischen einfachen Hütten ohne Stromversorgung, Steinbungalows mit Satelliten – Fernseher und Wifi oder luxuriösen Hotels mit Spa-Bereich wählen. Egal ob Yoga am Strand, entspannende Massagen oder Tauchstunden im offenen Meer – hier finden Sie alles was das Herz begehrt. 

Eine Welt voller Wunder – und das unter Wasser

Rund um Koh Lipe und seine Nachbarinseln befinden sich das Tarutao Archipel mit fantastischen Korallenriffen und einer Vielfalt an Fischarten mit bunten Schuppen – ein unvergesslicher Anblick. Koh Lipe gehört zu der Inselgruppe Bu Tang und ist die einzige bewohnte Insel. Darüber hinaus gibt es vier weiter größere Inseln, wobei auf Koh Bu Tong Tierliebhaber ein wahres Paradies vorfinden und jede Menge Makaken und viele Vogelarten beobachten können. Es gibt auf der Insel eine gewaltige Treppe die auf natürliche Art entstand und deren Stufen etwa 50 Meter unter den Meeresspiegel führen. Per Boot erreicht man die umliegenden Inseln schnell und bequem.

Auch auf bzw. rund um Koh Lipe ist das Schiff das beliebteste und darüber hinaus auch einzige Transportmittel. Vor der westlichen Inselküste befindet sich etwa 40m unterhalb der Wasseroberfläche das Wrack des 1996 gesunkenen Fischtankers. Taucher können im und um das Wrack jede Menge Fischschwärme entdecken. Jedoch ist das Gebiet mit Vorsicht zu betrachten, die Strömungen um das Wrack erfordern ein wenig Erfahrung mit dem Tauchen. Man sagt dem Halbmond nach beruhigend auf das Wasser zu wirken – zu dieser Zeit sollen die Strömungen nicht ganz so stark sein.

Wissenswertes und was man gesehen haben muss

Typisch für die thailändische Kultur gibt es auch auf Koh Lipe an jeder Ecke Tempel und kleine Garküchen die einen Besuch wert sind. Umgeben von saftig grünem Dschungel ist das eine ganz besondere Erfahrung für jeden Reisenden. Die angrenzende Insel Koh Adang ist bekannt für malerische Wasserfälle und weitläufigen Regenwald. Nach Genehmigung durch die Nationalparkaufsicht sind Touren durch den Dschungel und über die Insel möglich. Das absolute Highlight ist der schwarze Strand.

Für alle Ruhesuchenden gibt es die Möglichkeit auf Koh Adang die Seele baumeln zu lassen. In Süden von Koh Lipes Nachbarinsel gibt es einen ausgeschrieben Campingplatz, wo Sie auf ursprüngliche und umweltfreundliche Art die Nacht verbringen können. Der Wasserfall auf der Insel wird auch gerne als Piratenwasserfall bezeichnet, da die früheren Seeräuber aus Tarutao ihr Hab und Gut während des zweiten Weltkriegs dort versteckten. Trotz oder gerade deswegen wurde die Insel lange Zeit auch als Gefängnis verwendet. Die Gefangen stellten allerdings schnell fest, dass die Knappheit der Ressourcen auf dem Schwarzmarkt ein lohnenswertes Geschäft ist und begannen passierende Schiffe einzunehmen, auszurauben und auf den Meeresboden zu versenken. Die ehemaligen Gefängnismauern stehen auch heute noch und können inmitten des Urwaldes bestaunt werden.

Das Nachbarland Malaysia

Unweit der Insel Koh Lipe liegen die Langkawi Permata Kedah Inseln. Sie gehören zu Malaysia und sind ein beliebtes Ausflugsziel vieler Reisenden. Die Insel im nördlichsten Zipfel der Gruppe gehört zur UNESCO und ist Teil eines GEO Parks. Den Park besichtigt man am Besten von Hoch oben – über den Regenwald verläuft die Sky Bridge von Langkawi und bietet einen fantastischen Ausblick. 

Die Anreise

Koh Lipe selbst kann nur mit dem Boot erreicht werden – das geht am Besten vom Pak Bara Pier in Hat Yai aus. Das Zentrum der Stadt wird regelmäßig von Zügen und Bussen aus der Hauptstadt Bangkok angefahren. Die Fahrt dauert etwa 15 Stunden. Speedboote oder Fähren bringen Sie dann auf die Insel. Hat Yai hat auch einen eigenen Flughafen, der täglich von einigen nationalen Airlines angeflogen wird. Der Flughafen ist etwa 2 Stunden Fahrt vom Pier entfernt.

Selbstverständlich organisieren wir gerne Ihre individuelle Anreise. Rufen Sie uns gerne an unter

0221 93372-862

oder schreiben Sie uns eine Email team@thailandneo.de. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Zurück zu beliebte Reiseziele

Zurück zu Reiseziele in Südthailand