Eine Insel mit rauem Flair der Natur

Die Doppelinsel Koh Lanta liegt unmittelbar vor Thailands südlicher Westküste. Die Insel gehört zum Mu Koh Lanta Nationalpark und ist Teil einer Gruppe von über 50 Inseln. Koh Lanta besteht aus der kleineren Insel Lanta Noi im Norden und der größeren Hauptinsel Lanta Yai im Süden. Sie sind durch einen schmalen Kanal voneinander getrennt und sehen deshalb aus wie eine Zwillingsinsel. Die kleinere der beiden Inseln bietet unberührte Natur und ist touristisch nicht erschlossen, ein echter Geheimtipp also. Die Inseln unweit von Krabi gehören auch zum Bezirk der Stadt. Auf den rund 40 bewohnten Inseln leben etwa 20.000 Thailänder, wobei diese sich hauptsächlich auf Lanta Yai angesiedelt haben. Die meisten der Bewohner sind muslimische Fischer, hinzukommen Buddhisten, Chinesen und so genannte See – Zigeuner. Die 12 ganz kleinen Inseln sind dabei nicht bewohnt und nur wenige mögen die Einsamkeit des Nationalparks auf Lanta Noi.

Bis vor gar nicht allzu langer Zeit galt die gesamte Insel als Geheimtipp. Kaum ein Reisender hat sich hierher verirrt, dabei ist Koh Lanta ein wahres Schmuckstück unter den Inseln Thailands. Dadurch, dass Lanta Noi noch unberührt ist und in naher Zukunft touristisch nicht erschlossen wird, sind der Tourismus und die entsprechende Infrastruktur mit dem Umweltschutz noch im Gleichgewicht. Auf der kleineren der Doppelinsel wird der Fokus immer noch auf landwirtschaftlichen Betrieb gelegt: das Anlegen von Reisterrassen und Plantagen für Gummi- und Kokosbäume stehen im Vordergrund. Die größere Insel ist in ihrer gesamten Infrastruktur besser aufgestellt. Trotzdem gibt es im Vergleich zu anderen Inseln wenige Hotelkomplexe oder Einkaufsmöglichkeiten und auch die „Partymeile“ ist lange nicht so ausgeprägt. Einige Bars an kleinen Strandabschnitten sind alles was die Insel für Ihr Nachtleben zu bieten hat.

Das eigentliche Highlight Koh Lantas ist die Küste. Schneeweiße Sandstrände gewinnen in Richtung Horizont sanft an Tiefe und eignen sich perfekt für einen Badeurlaub. Das türkisfarbene, glasklare Wasser gibt den Blick auf unzählige farbenfrohe Korallenriffe frei und gibt einer erstaunlichen tierischen Artenvielfalt einen Lebensraum. Alternativ laden wunderschöne Pfade durch den Regenwald zum trekken ein. Inmitten der Insel befinden sich auch märchenhafte Mangrovensümpfe die mit dem Kajak erkundet werden können und rund um die Sümpfe werden Ausritte auf Elefanten angeboten.

Die Inselgruppe liegt knappe 70km südlich von der Stadt Krabi und gehört auch zu der Provinz Krabi. Die Insel Koh Lanta Yai ist mit rund 180km² die größte der Inseln und auch die einzige die touristisch erschlossen ist. Entlang der Nord – Süd – Achse führt an der westlichen Küste der Insel eine relativ ebenmäßige Straße, nur die letzten Kilometer durch den im Süden gelegenen Nationalpark sind vermehrt auf Bergen erbaut. Durch die Mitte der Insel verläuft außerdem eine Querstraße, über die man nach Osten gelangt. Die Hauptstadt Bangkok liegt etwa 900km von Koh Lanta entfernt.

Die beste Zeit um nach Koh Lanta zu reisen

So wie im Rest des Landes reist man am Besten in der Zeit von November bis April nach Koh Lanta. In dieser Zeit ist es vermehrt trocken und der Niederschlag hält sich in Grenzen. Außerdem sind die Temperaturen recht angenehm auszuhalten. Lediglich im Dezember kann das Wetter recht wechselhaft werden. Durch die tropische Lage wird auch das Wetter auf der Insel durch die Teilung in Trockenzeit und Regenzeit während eines jeden laufenden Jahres festgelegt. Die Trockenzeit ist in der Regel von Januar bis April anzusiedeln. Die Sonne scheint überwiegend und es kann recht heiß werden bei kaum bis gar keinem Niederschlag. Erst gegen Ende April geht es in die Regenzeit. Der Regen hält oftmals bis Dezember an und insbesondere in den Monaten Mai, Oktober und November berichten Reisende von extrem schlechten Wetterbedingungen. Die Niederschlagsrate steigt schnell und heftig an. Die Monate Juni, Juli, August und September sind dann eher durchwachsen mit wechselnder Bewölkung und gelegentlichen Regenfällen. Trotz der ganzjährig angenehmen Wassertemperaturen von um die 28°, kann das Wasser recht unbeständig und aufgewühlt sein. Die rauen Meeresbrisen sind besonders für die ein- und auslaufenden Schiffe eine Gefahr.

Das gibt es auf der Doppelinsel zusehen

Durch die geringfügige Inselgröße Koh Lantas, lässt sich die gesamte Umgebung bequem mit dem Fahrrad oder mit dem Quad besichtigen. Auch mit einem gemieteten Geländewagen oder Roller können Sie die Insel ohne Probleme alleine erkunden. Wer lieber in Gesellschaft ist, kann sich einem der immer über die Insel düsenden Sammeltaxen anschließen. Sollten Sie einen der Wanderpfade ausprobieren wollen, sollten Sie auf jeden Fall an einer geführten Tour teilnehmen.

Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit ist die Hauptstadt Ban Koh Lanta – früher Lanta Old Town direkt an der Ostküste von Koh Lanta. Die Bezirksstadt stellte früher das Handelszentrum der Insel dar, ist heute aber ein eher ruhiges Fischerdorf. Eine Vielzahl kleiner Restaurants und Geschäfte, religiöse Tempel, ein altes Postamt und das Krankenhaus laden zu einer Bummeltour durch die Stadt ein. Auf dem großen Marktplatz mitten in der Stadt werden regelmäßig die besonderen Feste und Feiertage der Thai gefeiert. In Ban Koh Lanta befindet sich auch der frühere Hafen der Inselhauptstadt. Hier legten früher Handelsschiffe unter chinesischer oder arabischer Flagge aus Singapur an. Heutzutage wird der Hafen nur noch von Anglern oder Ausflugsschiffchen genutzt. Von dort werden die kleineren Inselchen Koh Kradan, Koh Por, Koh Talenbeng oder Koh Bubu angefahren. Trotz des Nachlasses an Nachfrage und Nutzung sieht man immer noch wie stark der Hafen die Kultur der Thai und insbesondere der Insel beeinflusst hat. Eine alteingesessene Seezigeuner Verbindung, sowie Fischer- und Händlerfamilien leben auch heute noch am Ufer.

Das touristische Zentrum der Insel liegt in der nördlichen Spitze und wird hauptsächlich mit der Stadt Ban Saladan in Verbindung gebracht. Hier finden Reisende alles was das Herz begehrt. Reisebüros, Veranstalter, Restaurants, Bars, Shops und kleine Souvenirlädchen reihen sich dicht aneinander – nur unterbrochen von dem ein oder anderen kleinen Gasthaus. Der Hafen der Stadt verbindet die Insel mit den umliegenden Nachbarinseln, allen voran der kleineren Schwester Koh Lanta Noi. Diese Insel ist im Gegensatz zu Koh Lanta Yai touristisch nicht erschlossen und bildet den nördlichen Teil der Doppelinsel. Einige wenige Restaurants bieten sich auf Fahrrad- oder Motorradtouren für angenehme Pausenstopps an. Das Bild der einheimischen während ihrer alltäglichen Arbeit auf den Fischerbooten ist dabei ein Klassiker.

Koh Lanta offeriert also so einige Möglichkeiten sich in der Freizeit zu beschäftigen. Sportinteressierte können hier ein bisschen Boxkampf – Luft im Ring schnuppern oder sich bei einem der Thai – Box – Kurse selbst austoben. Alle die sich für die kulinarischen Köstlichkeiten des Landes begeistern können in vielen Restaurants an Kochkursen für die landestypische Küche teilnehmen. Erlernen Sie die richtige Zubereitung der Gerichte und welche Gewürze für die thailändische Küche typisch sind, sowie deren richtige Verwendung. Das Inselinnere eignet sich durch dichte Regenwälder wunderbar für Wander – Touren. Wer die Natur nicht auf eigene Faust erkunden möchte kann selbstverständlich auch geführte Touren buchen. Im Osten der Insel befinden sich außerdem fantastische Mangrovenwälder, die sich am besten mit dem Kajak entdecken lassen. Einige Höhlen zwischen den Mangroven lassen sich ebenfalls per Boot erkunden. Darüber hinaus liegen die Mai Kaew Höhlen im inneren der Insel. Sie bieten einzigartige Gebilde aus Stalaktiten und Stalakmiten und sogar einen traumhaft schönen Pool.

Unterwegs auf der Insel

Neben den oben genannten Sehenswürdigkeiten gibt es noch weitere Unternehmungen auf Koh Lanta, die man nicht verpassen sollte. Die Inselgruppe besteht wie eingangs erwähnt aus über 50 einzelnen Inseln und stellt somit den Mu Koh Lanta Nationalpark dar. Unzählige Touren mit diversen Booten ermöglichen ein erstes Kennenlernen der Insel und später ggf. einen vertieften Eindruck in Flora und Fauna.

Neben der Hauptinsel Koh Lanta Yai sind auch die kleineren Nebeninseln Koh Ngai, Koh Kradan und Koh Muk touristisch erschlossen. Inbesondere Koh Muk hinterlässt durch die berühmte Smaragd Höhle mit ihrem smaragdfarben glänzenden Pool einen bleibenden Eindruck. Besucher sind herzlich dazu eingeladen sich in das kühle Nass zu stürzen und die Höhle im Wasser zu entdecken. Die kleinen Inseln sind allerdings nur in der Trockenzeit zu erreichen, dass die Regenzeit zwischen Mai und Oktober das Wasser so stark aufwühlt, dass eine Überfahrt nicht möglich ist. Kurz vor der Ostküste der Insel liegt außerdem die kleine Kalksteininsel Koh Talabaeng. Beeindruckende Höhlen und Klippen können während geführten Tourem besichtigt werden.

Rund um die Insel befindet sich eines der meist frequentierten Fischergebiete überhaupt. Nicht nur die Einheimischen fischen hier um ihren Lebensunterhalt zu verdienen, auch Reisende haben hier die Möglichkeit ihre Angelfähigkeiten unter Beweis zu stellen. Mit typischen Longtail – Booten geht es raus aufs offene Meer wo Sie Red Snapper, Barrakudas oder andere heimische Fischarten fangen können. Wegen der vielfältigen Fischarten und auch einigen tollen Korallenriffen, ist die Unterwasserwelt um Koh Lanta auch für Taucher sehr zu empfehlen. Die Tauchspots der Inseln zählen zu den beeindruckendsten der Welt. Zu bestimmten Jahreszeiten können hier auch immer wieder Walhaie beobachtet werden.

Selbstverständlich kannn hier auch geschnorchelt werden was das Zeug hält. Wunderschöne Korallenriffe entlang der Insel Koh Rok – etwa 50km von Koh Lanta – bieten einen intakten Lebensraum für vielerlei Fische und andere Lebewesen. Ebenfalls empfehlenswert ist die Insel Koh Haa. Gerne organisieren wir Ihren ganz persönlichen Tauch- oder Schnorchelausflug. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Email. Wir beraten Sie gerne persönlich.

Am beliebtesten ist die Vier Inseln Tour. Sie verbringen einen ganzen Tag auf dem Boot und besichtigen die wichtigsten Strände der Inseln Koh Ngai und Koh Kradan und nutzen die Chance auf Koh Chuek zu schnorcheln. Außerdem erhalten Sie die einmalige Gelegenheit die Smaragd – Höhle von Koh Mook zu besichtigen.

Koh Lantas schönste Strände

Ganze neun einzigartige, traumhafte Strände erwarten Sie auf Koh Lanta. Sie alle unterscheiden sich in ihrer Schönheit, Größe und Beliebtheit. Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Strände in nord – südlicher Reihenfolge vor. Generell gilt: die Strände im Süden sind ruhiger als die im Norden und die stärker besuchten Strände liegen an der Westküste. In allen Hotels auf der Insel finden Sie direkte Zugänge zum Meer, bequeme Liegen am Strand und Restaurants in denen Sie den Sonnenuntergang wunderbar beobachten können. Ziemlich genau in der Nord-Spitze der Insel, nur knapp zwei Kilometer vom Saladan Pier entfernt, liegt der Klong Dao Strand. Mit seinem weißen Sandstrand und flach abfallendem Wasser gehört der Klong Dao zu den meist besuchten Stränden der Insel. Der Strand erstreckt sich insgesamt auf einer Länge von etwa drei Kilometern und ist mit Hotels, Bars und Restaurants jeder Preisklasse ausgestattet. Unweit dessen befindet sich der Strand Ao Pra Ae. Mit vier Kilometern Länge verteilen sich die Unterkünfte entlang des Long Beach sehr gut und der Strand gehört zu den ruhigeren seiner Art. Ebenfalls sehenswert ist der Klong Khong Strand. Durch viele Riffe und einige Felsgesteine ist der Strandabschnitt nur bedingt zum schwimmen geeignet. Die Aussicht und die fantastischen Sonnenuntergänge lohnen sich aber. Übrigens hat der Strand seinen Namen durch einen gegenüber dem Strand verlaufenden Kanals. Hier ankern kleine Boote, die ein tolles Fotomotiv abgeben. Noch weiter südlich liegt der Klong Nin, welcher durch einen kleineren Kanal in zwei Hälften geteilt wird. Schneeweißer Sand, kristallklares Wasser, Kokospalmen und Pinienbäume sowie ursprünglicher Dschungel erzeugen einen malerischen Anblick. Schwimmer sollten sich vor allem am nördlichen Teil des Strandes aufhalten, da der Süden vermehrt mit Felsbrocken gespickt ist. Der schönste Strand der Insel Koh Lanta ist die Kantiang Bucht. Mit nur einem knappen Kilometer Länge gibt es hier verhältnismäßig wenige Hotels. Dafür kann man sich hier Schnorchelausrüstungen mieten und direkt losstarten um die Korallenriffe der Bucht zu entdecken. Ganz im Süden Koh Lantas finden Sie darüber hinaus einige weitere Strände die überwiegend nur wenige hundert Meter lang sind. Diese Strandabschnitte sind kaum bis gar nicht bebaut, sehr ruhig und wenig besucht. Perfekt für die Ruhesuchenden Urlauber unter Ihnen.

So kommen Sie nach Koh Lanta

Um auf die Insel Koh Lanta zu reisen, gibt es mehrere Möglichkeiten. Vom Festland kommend müssen Sie zunächst mit der Autofähre nach Koh Lanta Noi übersetzen und fahren danach mit einer weiteren Fähre oder einem anderen Boot Ihrer Wahl rüber nach Koh Lanta Yai.

Alternativ ist es möglich aus den umliegenden beliebten Reisezielen nach Koh Lanta zu reisen. Von Koh Phi Phi, Phuket, Krabi oder den Trang Inseln verkehren in regelmäßigen Abständen größere und kleinere Fähren bzw. Schiffe. Diese Option besteht allerdings nur in der Trockenzeit, da der Seeweg während der Regenzeit zu gefährlich ist.

Da Koh Lanta eine Insel ist, kann diese nur über Wasser erreicht werden. Die Fähren setzen überwiegend vom Chao Fah Pier in Krabi auf dem Festland über. Diesen erreichen Sie täglich ab Bangkok mit dem Bus oder mit dem Zug. Einige der inländischen Airlines fliegen auch den Flughafen Krabi an. Diverse Transfer Optionen holen Sie entweder am Busbahnhof, am Bahnhof oder an Ihrem jeweiligen Hotel ab und bringen Sie via Fähre zu Ihrem Hotel auf der Insel. Busse und Züge fahren mehrfach täglich und halten in Krabi oder der etwas weiter südlich gelegenen Stadt Nakhon Si Thammarat.

Per Flugzeug können Sie wahlweise von Phuket oder von Bangkok aus anreisen. Die Inlandsflüge dauern in der Regel nicht so lange wie eine Zug- oder Busfahrt, sind aber entsprechend teurer. Zudem haben Sie die Möglichkeit mit dem eigenen Auto oder einem privaten Fahrer auf die Insel zu fahren. Von Bangkok kommend dauert eine Fahrt etwa 12 Stunden – abhängig von Verkehrs- und Wetterlage. Ab Ban Hua Hin fährt dann eine Autofähre.

Selbstverständlich organisieren wir Ihnen gerne den Transfer, oder Sie nutzen die Chance und buchen einen Stop auf Koh Lanta während einer unserer Thailand Rundreisen.

Zurück zu: Beliebte Reiseziele

Zurück zu: Reiseziele Südthailands