Eine artenreiche Flora und Fauna

Nationalparks im Norden

Doi Inthanon

Der Doi Inthanon Nationalpark befindet sich in der Provinz Chiang Mai im Norden Thailands und hat eine Fülle an Attraktionen zu bieten: Rauschende Wasserfälle, mystische Tropfsteinhöhlen und der höchste Berg in ganz Thailand, Doi Inthanon, sind nur einige Beispiele. Zwischen März und Mai ist ein Besuch des Nationalparks besonders empfehlenswert, denn dann zeigen die zahlreichen Orchideen ihre volle Blüte. Gehen Sie los und decken Sie die Geheimnisse des Doi Inthanon Nationalparks auf!

Doi Phu Kha

Der Doi Phu Kha Nationalpark liegt im Nordosten Thailands in der schönen Provinz Nan. Besonders Reisende, die sich für Vogelkunde und Natur interessieren, kommen in diesem Naturschutzgebiet voll auf ihre Kosten. Die Region um den Doi Phu Kra Nationalpark ist der größte Palm-Urwald Thailands und nicht nur deshalb so beliebt. Seltene Pflanzenarten und traumhafte Wasserfälle, die zum Verweilen einladen, machen die bergige Landschaft zu einer Naturattraktion der Extraklasse.

Doi Suthep – Doi Pui

Der Doi Suthep – Doi Pui Nationalpark befindet sich in der Provinz Chiang Mai, etwa 20 km von der gleichnamigen Stadt entfernt. Er grenzt an einem versteckten Juwel: Dem Wat Doi Suthep, einem Meisterwerk thailändischer Architektur. Lassen Sie sich in ein Naturschutzgebiet entführen, das reich an immergrünen Wäldern, liebevollen Tieren und einer einzigartigen Atmosphäre ist. Wandern Sie auf den fast unberührten Pfaden und begegnen Sie kreischenden Affen oder stolz marschierenden Hirschen. 

Doi Luang

Der Doi Luang Nationalpark liegt im nördlichen Teil Thailands und deckt sogar Teile von drei Provinzen ab – Phayao, Lampang und Chiang Rai. Das Naturschutzgebiet lockt Besucher mit pittoresken Wasserfällen und geheimnisvollen Tropfsteinhöhlen. Doch nicht nur das: Es gibt auch viele Tierarten, die zum Teil vor dem Aussterben bedroht sind, wie beispielsweise der Kragenbär. Auch nicht gefährdete Tiere, wie Schlangen oder indonesische Leoparden, können Sie ausfindig machen.

Nationalparks im Nordosten (Isaan)

Khao Yai

Der Khao Yai Nationalpark ist das Glanzlicht unter den Naturschutzgebieten in Thailand. Als ältester Nationalpark Thailands gilt er als Vorbild für die restlichen Parks und wurde zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. Khao Yai befindet sich hauptsächlich in der Provinz Nakhon Ratchasima sowie in drei weiteren Provinzen. Das alleine verdeutlicht schon die gigantischen Dimensionen dieses Parks. Beeindruckende 358 Vogelarten sowie 72 Säugetierarten kann der Khao Yai Nationalpark vorweisen, der auch zu gemütlichen Elefantenritten oder Trekkingtouren einlädt.

Khao Phra Viharn

Der Khao Phra Viharn Nationalpark liegt im nordöstlichen Teil von Thailand und deckt die Provinzen Sisaket und Ubon Ratchthani ab. Das Naturschutzgebiet verfügt nicht nur über viele Tier- und Pflanzenarten, sondern hat auch kulturell einiges zu bieten. Es gibt Tempel, die von den Khmer errichtet wurden und die sich zum Teil noch im guten Zustand befinden. Die Vegetation besteht hauptsächlich aus Dipterocarp-Wäldern sowie aus trockenen Mischwäldern. 

Pha Taem

Besuchen Sie den Nationalpark Pha Taem, der sich im äußersten thailändischen Nordosten befindet. Besonders beeindruckend sind die Malereien der mächtigen Felsformationen, die die größten der Welt sein sollen und die auf 3000 bis 4000 Jahre alt geschätzt werden. Als weitere Attraktion gilt der sogenannte Sargberg. Dieser Name wurde dem Berg wegen seiner Nischen verliehen, in denen früher Gräber eingelassen wurden – ein schauriger Ort!

Phu Kradueng

Der Phu Kradueng Nationalpark ist einer der beliebtesten Nationalparks in Thailand – und das zu Recht! Anspruchsvolle Wanderpfade und Klippen, vor denen man Respekt haben sollte, gibt es hier en masse. Daher ist der Park unter Kletter- und Trekkingbegeisterten ganz besonders heiß begehrt. Die zahlreichen Hügel und Berge bieten atemberaubende Aussichtspunkte. Zu empfehlen ist es, den Sonnenaufgang von der Pha Nok Aen Klippe aus zu erleben. Dieses Erlebnis werden Sie so schnell nicht vergessen!

Nationalparks in Zentralthailand

Erawan

Der Erawan Nationalpark liegt in der westlichen Zentralregion und erstreckt sich auf beachtlichen 550 qm Fläche. Der Name Erawan geht dem hinduistischen Glauben zufolge auf den dreiköpfigen Wolkenelefanten zurück. In traumhafter Umgebung des Tenasserim-Gebirges lockt der Park mit seinem malerischen sieben-stöckigen Wasserfall, dem Erawan Wasserfall. Außerdem gibt es unzählige Höheln zu entdecken, die mit ihren Stalagmiten und Stalaktiten beeindrucken.

Mu Ko Chang

Der Mu Ko Chang Nationalpark befindet sich im östlichen Teil Zentralthailands und ist eine aus 50 Inseln und Inselchen bestehende Inselkette. In diesem Naturschutzgebiet ist die Artenvielfalt unter Wasser zu entdecken! Farbenprächtige Korallenriffe, einzigartige Muscheln und liebevolle Meeresschildkröten können Sie während eines Tauchgangs oder einer Schnorcheltour hautnah erleben. In idyllischer Inselatmosphäre lassen Sie die Seele baumeln und erleben ein Naturerlebnis nach dem anderen. 

Sai Yok

Der Sai Yok Nationalpark befindet sich im westlichen Zentralthailand an der Grenze zu Myanmar in der Provinz Kanchanaburi. Hier liegt eine facettenreiche Vegetation aus tropischen Regenwäldern und Mischlaubwäldern vor, die von vielen exotischen Tieren beheimatet werden. Sehenswert ist die bekannte Dao Dueng Tropfsteinhöhle, die mit ihren acht Kammer n beeindruckt. Da die Provinz etwas abgeschieden ist, konnte sich der Park seine Ursprünglichkeit bewahren und ist nicht überlaufen. 

Kaeng Krachan

Der Kaeng Krachan Nationalpark liegt im Südwesten der Zentralregion Thailands und misst stolze 2915 qm. Damit ist Kaeng Krachan der größte unter den thailändischen Nationalparks. Romantische Landschaftszüge aus Bergen und Hügeln, die zum Teil bis zu 1200 Metern gen Himmel ragen, sind für diesen Park charakteristisch. Die Flora besteht zum größten Teil aus Misch- und Laubwäldern, die hervorragende Bedingungen für Bären, Elefanten und Tiger bieten. 

Nationalparks im Süden

Khao Sok

Der Khao Sok Nationalpark befindet sich in der Provinz Surat Thani an der Westküste von Südthailand. Das Naturschutzgebiet lockt mit einer unglaublichen Vielfalt an farbprächtigen Libellen und Schmetterlingen. Diese mögen den Monsunwald und den immergrünen Mischwald am liebsten und fühlen sich hier besonders wohl. Erfahren Sie von dem erfahrenen Guide mehr über die wunderschönen Vielflieger und genießen Sie einen Tag in der faszinierenden Natur. 

Ang Thong

Der Ang Thong Marine Nationalpark ist eine Inselkette, die am Golf von Thailand liegt. Insgesamt besteht der Archipel aus 42 Inseln, darunter nur wenige bewohnte. Es gehört zur Provinz Surat Thani und ist besonders bei Schnorchlern ein beliebtes Ausflugsziel. Da der Park nur einen Katzensprung von dem Touristenmagnet Koh Samui entfernt ist, kommen viele für einen Tag in das schöne Naturschutzgebiet. Eine farbenfrohe Unterwasserwelt ist das Markenzeichen von Ang Thong.

Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi

Der Hat Noppharat Thara-Mu Ko Phi Phi Marine Nationalpark liegt in der Provinz Krabi in Südthailand. Hier finden Sie eine umwerfende Landschaft aus zerklüfteten Kalksteinbergen und langen, feinsandigen Stränden vor. Auf Kalksteinfelsen wächst bekanntlich nicht viel, dafür sorgen wedelnde Palmen für ein paradiesisches Ambiente. Der Park eignet sich auch für einen mehrtägigen Aufenthalt, denn in der Nähe gibt es in die natürliche Umgebung eingebettete Unterkünfte zum Ausspannen. 

Mu Ko Similan

Der Mu Ko Similan Marine Nationalpark befindet sich in Südthailand in der Provinz Phangnga. Er erstreckt sich über elf Inseln mit umsäumenden Korallenriffen, die einfach nur umwerfend schön sind. Machen Sie einen ausgiebigen Tauchgang und bewundern Sie die exotische Unterwasserwelt. Spazieren Sie über die unbewohnten Inseln und erleben Sie Idylle pur! Traumhaft weiße Sandstrände und türkisblaue Buchten machen einen Tag auf Mu Ko Similan zu einem unvergesslichen Erlebnis! 

Tarutao

Der Marine Nationalpark Tarutao liegt im Südwesten von Thailand in der Provinz Satun. Er besteht aus einer Inselgruppe mit insgesamt 51 Inseln. Direkt in der Anamanen-See gelegen, ist der Park ein beliebtes Ausflugsziel – und das nicht nur bei Schnorchlern und Tauchern! Die einzigartige Unterwasserwelt und die malerische Landschaft muss man gesehen haben. Die Artenvielfalt ist einfach überwältigend! Begegnen Sie unter Wasser dem berühmten Clownfisch und anderen schillernden Meerestieren.

Zurück zu beliebte Reiseziele Thailands

Zurück zu Thailands Nationalparks